Freiwillige Feuerwehr Ottenstein
Freiwillige Feuerwehr Ottenstein

Nächster Dienstabend:

 

Dienstplan 1. + 2. Gruppe 2018
Dienstplan 2018.pdf
PDF-Dokument [377.5 KB]
Dienstplan der Jugendfeuerwehr
Dienstplan JF2018.pdf
PDF-Dokument [11.9 KB]

Geschichte

Gründung: Am 1.1.1875 hatte der Ort Ottenstein 1303 Einwohner und 194 Wohnhäuser. Die Feuerwehrstärke betrug 66 Mann und es gab eine zusätzliche sogenannte Ordnungsmannschaft von 124 Mann. Es gab drei fahrbare Spritzen, davon eine mit Saugwerk. Die Führung der Wehr hatte der Bezirkshauptmann Niemeyer.

Bevor es im Jahr 1933 wieder zu einer Freiwilligen Feuerwehr kam, war die Wehr Ottenstein zwischenzeitlich eine Pflichtfeuerwehr (Jahreszahl und Zeitraum leider nicht bekannt).

Dezember 1965 Erstmalige Aufnahme von passiven Mitgliedern
Dezember 1966 Wiederwahl des Ortsbrandmeisters August Wiedbrauk
November 1967 Wiedbrauk legt sein Amt nieder, es komm zur Wahl des neuen OBM  Hermann Schäfer
1976 – 1977 Abriss des alten Feuerwehrhauses und Beginn des Neubaus an heutiger Stelle
Juli 1977 Feuerwehrfest zum 100-jährigen Jubiläum in drei Zelten
1978 Endgültige Fertigstellung des neuen Gerätehauses
Juli 1982 Anschaffung eines neuen Fahrzeugs, ein VW – LT 31
Juni 1986 Anschaffung des TLF 8/18 von der Firma Ziegler
Dezember 1990 Wahl des neuen Ortsbrandmeisters Erich Glee
März 1993 Anschaffung eines gebrauchten LF 8 von der Landesfeuerwehrschule Celle. Der VW – LT 31 wird dafür an die Wehr in Glesse gegeben.
Juni 2000 Ausbau des Gerätehauses (Aufbau eines Satteldachs)
Dezember 2003 Wahl des neuen Ortsbrandmeisters Tobias Schäfer
März 2005 Anschaffung des LF 10/6 von der Fa. Schlingmann aus Dissen.
Januar 2011 Probebetrieb einer Jugendfeuerwehr wird begonnen.
September 2012 offizielle Gründung der Jugendfeuerwehr Ottenstein/Lichtenhagen

Die Stützpunkt-Feuerwehr Ottenstein hat aktuell (Stand Dezember 2013) 173 Mitglieder, davon 48 Aktive, 16 in der Altersabteilung und 109 Passive.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FFW Ottenstein